Weitere Informationen

Zur Software von Online-Einsätze.de

1. Nutzeraccounts der Leitstelle (LST)

Ihr könnt euren Namen für die Leistelle "speichern"

Wenn ihr die Option "Benutzer speichern / gespeichert" wählt, wird der eingegebene Name mit dem Passwort in unserer Datenbank gespeichert.

Sollte der Name schon vergeben sein, wird das eingegebene Passwort abgelichen. Sollte es identisch sein, erhaltet ihr Zugang zur Leistelle. Falls nicht, müsst ihr einen anderen Namen wählen.

Der Vorteil für euch dabei ist, dass zum einen keiner euren Namen benutzen kann und ihr zum anderen Einsätze für später speichern könnt.

In der Datenbank werden dabei folgende Daten erfasst:

  • Eine fortlaufende Nummer, die euren Account eindeutig identifiziert
  • Benutzername
  • Passwort (Verschlüsselt)
  • Zeitpunkt der letzten Anmeldung
Wenn ihr Einsätze speichert, werden zusätzlich folgende Daten erfasst:
  • Eine fortlaufende Nummer
  • Das Stichwort
  • Einsatzmeldung
  • Die Nummer eures Accounts
  • Die Zeit des speicherns bzw. des Alarms
  • Status (Gespeichert/Aktiv/Beendet)

Ihr stimmt dabei zu, dass die oben genannten Daten elektronisch gespeichert werden. Ihr könnt eure Zustimmung jederzeit für die Zukunft per Mail an admins(at)online-einsaetze.de widerrufen. Einsätze werden gespeichert, bis ihr diese löscht. Euer Nutzeraccount bleibt bestehen, bis ihr eine Löschung beauftragt, dies könnt ihr per Mail an admins(at)online-einsaetze.de

Beim anmelden in der LST wird ein sogenanter Session-Cookie gesetzt. Darin werden eurer Name, ggf. die eindeutige Nummer und falls nötig Informationen zum aktuellen Einsatz gespeichert. Dieser Cookie wird in der Regel von eurem Browser automatisch beim Beenden gelöscht. Er ist für den Betrieb zwingend erforderlich, da Browser und Server sonst vergessen welchen Namen ihr eingebene habt. Weitere Informationen zu Cookies findet ihr z.B. bei Wikipedia oder beim Heise Verlag.

2. Benutzung der Leitstelle (LST)

Einsätze Erstellen und Verwalten

In der LST bieten sich folgende Funktionen:

  • Einsätze speichern (nur mit Account)
  • Einsätze alarmieren
  • Einsätze beenden
  • Fahrzeuge anlegen
  • Fahrzeuge zurücksetzen
  • Fahrzeuge löschen

Einsätze

Um einen Einsatz zu erstellen, klickt ihr unter den Einsatzlisten und über den Fahrzeugen auf den Button "Neuen Einsatz anlegen" bzw. "Neuen Einsatz alarmieren". Mit dem Klick, öffnet sich ein Fenster, in dem Stichwort und Lagemeldung eingegeben werden müssen. Beachtet dabei, dass für das Stichwort nur maximal acht und für die Meldung 150 Zeichen verwendet werden können. Wenn eure Eingaben fertig sind, bestätigt ihr das Fenster mit "Speichern" bzw. mit "Alarm".

In der Tabelle "Aktive Einsätze" werden alle Einsätze angezeigt, die bereits alarmiert wurden. Es ist möglich ein Nachalarm auszuführen und den Einsatz zu beenden, dabei ist egal ob der Einsatz von euch gestarte wurde oder von jemand anderen.

Habt ihr einen Account für die LST, dann wird euch eine weitere Tabelle "Gespeicherte Einsätze" angezeigt. Dort findet ihr die Einsätze die ihr gespeichert habt, nur ihr könnt eure eigenen Einsätze sehen. Über die Button besteht die Möglichkeit einen Einsatz zu alarmieren oder zu löschen.

Fahrzeuge

Am Ende ist die Fahrzeug Tabelle. Sie listet alle erstellen Fahrzeuge auf mit ihrem jeweiligen Status auf. Ihr könnt die Fahrzeuge mit "Reset" zurück auf Status 6 setzen und somit wieder im FMS auswählbar machen und mit "Löschen" könnt ihr das Fahrzeug entfernen.

Unter der Tabelle befindet sich der Button "Neues Fahrzeug anlegen", dieser öffnet ein Fenster in dem der Funkrufname, der Typ und die Bezeichnung des neuen Fahrzeuges angegeben werden müssen. Gespeichert wird das neue Fahrzeug mit einem Klick auf "Speichern". Sobald ihr ein neues Fahrzeug angelegt habt, steht es im FMS zur Auswahl.

Zusätzlich ist es möglich mit dem Buttom "Fahrzeugpaket wählen" vorgerfertigte Fahrzeuge hinzuzufügen. Dabei werden mehrere Fahrzeuge aufeinmal erstellt. Ihr müsst also nicht jedes Fahrzeug einzlen erstellen.

Sprechwünsche

Wird im FMS die Taste 5 oder 0 betätigt, taucht der jeweilige Funkrufname oben in der Navigationsleiste auf und es wird ein Ton abgespielt, der euch darauf hinweisen soll. Mit einem Klick auf den Rufnamen, bestätigt ihr den Sprechwunsch und er verschwindet wieder aus der Leiste.

3. Hintergrundabfragen

Im Hintergund werden verschiedene Daten aktuallisiert

Auf allen Seiten wird alle 20 Sekunden abgefragt, wie viele Einsätze aktuell aktiv sind. Dies dienst der Anzeige oben Rechts in der Navigationsleiste.

Zusätzlich wird auf der Startseite für die Tabelle im unterbereich abgefragt, welche Einsätze grade aktiv sind.

In der LST wird ausserdem alle 3 Sekunden abgefragt ob ein Sprechwunsch aus dem FMS vorliegt. Dies ist natürlich sinnvoll, damit ihr die Sprechwünsche der Fahrzeuge auch bearbeiten könnt. Im FMS wird im gegenzug natürlich abgefragt, ob der Sprechwunsch bereits bearbeitet worden ist.

Die übertragene Datenmenge schwangt natürlich je nach Umfang stark. Wenn keine Einsätze aktiv sind und auch keine Sprechwünsche vorliegen, werden weniger Daten übertragen.

4. Funkmeldesystem (FMS)

Ermöglicht eine bessere Fahrzeugverwaltung

Das FMS dient zur übermittlung von häfigen Meldungen, wie Anfahrt zur Einsatzstelle, als festgelegter Status.

Ein abgestelltes und somit verfügbares Fahrzeug, ist auf Stauts 6. Wenn ihr also ein Fahzeug verlassen wollt, solltet ihr vorher die Taste 6 drücken.

Sobald ihr das Fahrzeug übernommen habt, euch also angemeldet habt, wechselt es auf Status 2.

Statusübersicht:

Status 1
Einsatzbereit auf Funk
Status 2
Einsatzbereit auf Wache
Status 3
Anfahrt Einsatzstelle
Status 4
Ankunft Einsatzstelle
Status 5
Sprechwunsch
Status 6
Ausserdienst
Status 7
Anfahrt Krankenhaus
Status 8
Ankunft Krankenhaus
Status 0
Notruf

Die restliche Verwendung ist einfach, ihr drückt die gewünschte Taste und das Fahrzeug nimmt entweder diesen Status an oder zeigt euch einen Fehler im Display.

Wenn ihr den Status 5 oder 0 drückt, wird eurer Sprechwunsch in der Leitstelle angezeigt. Dort kann er quitiert werden, danach leuchtet wieder der vorherige Status bei euch auf.